Navigation Menu
………..Perth

………..Perth

Von am Mrz 12, 2014 in Blog | 2 Kommentare

So, nachdem wir nun in Perth angekommen sind (naja inzwischen schon wieder „waren“), eine Bleibe gefunden und schonmal ein bisschen die Stadt erkundet haben, ist festzustellen, dass native Englischsprecher, die zudem noch einen recht eigenwilligen Akzent haben, nach rund 4 Monaten „Travellerenglisch“ erstmal eine Herausforderung sind. Des weiteren bemerkt man hier definitiv das eher wüstenartige Klima – im Gegensatz zu den Inseln Indonesiens. Und es ist merkwürdig teuer hier. Ein Beispiel: Wir bezahlen grade für eine Jugendherberge in Perth pro Nacht in etwa genau so viel wie für ein brandneues 3-Sternehotel mit Dachterrasse und Dachpool über den Dächern Singapurs. °°

Es ist allerdings echt schön hier. Die Stadt ist hübsch und bietet viele Möglichkeiten sich unterhalten zu fühlen und Dinge zu entdecken. Die Aussies sind echt nette und hilfsbereite Leute. UND, was mich im Besonderen begeistert, es gibt hier in der Innenstadt ein kostenloses Bussystem mit wirklich hoher Frequenz. Das ist doch schonmal ein brauchbarer Ansatz! Kann das in Hamburg und Umgebung bitte mal nachgemacht und am besten noch vergrößert werden? Dann muß man nur noch die Privatwagen aus der Stadt aussperren (besonders die völlig unsinnigen SUV u.ä.) und gleich ists viel schöner 😉
Ausserdem haben die hier einen Park (Kings Park) der wirklich phantastisch ist. Nicht nur wunderbar auf einem Hügelzug mit überblick über Perth gelegen, sondern auch aufwändig gestaltet, liebevoll gepflegt und mit Pflanzen (und Erklärungen dazu) aus ganz Australien versehen – ist der Park ein echtes Schmuckstück. Eine Besonderheit: In dem Park gibt es sehr viele Dinge, die gespendet wurden und dann auch einen entsprechenden Hinweis tragen. Das geht von den z.T. wirklich kunstvoll gestalteten Trinkfontänen, die dort überall zu finden sind, über Pavillons bis hin zu ganzen kleinen Teichanlagen. Ich bin beeindruckt! Noch eine Besonderheit: Für KEINE der öffentlichen Toiletten wird Geld von den Nutzern verlangt.
Ja, ich gewinne hier spontan den Eindruck, dass sich „good old Germany“, und seine Einwohner in puncto Philanthropie einiges von der „ehemaligen Sträflingskolonie Down Under“ abgucken könnten. 😉

Vicky hatte für gestern eine Wandertour mit einigen Couchsurfing-Leuten gefunden an dem wir teilgenommen haben. Das war schonmal ein schöner Eindruck von der Umgebung und der steppenartigen Natur rund herum.xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Aber hier erstmal unser weiterer Plan: Wir haben nun 5 Tage in Perth (gehabt) fliegen am 11ten nach Melbourne, haben dort 2 Tage für erste Erkundungen. Am 13ten fliegen wir nach Tasmanien und werden da 8 Tage mit einem Camper umherfahren. Am 22ten geht es wieder nach Melbourne, wo wir einen weiteren Camper in Empfang nehmen und damit dann bis Brisbane fahren. Dort geben wir den Camper wieder ab und fliegen am 10.April nach Auckland – Neuseeland.

    2 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei!Lese immer wieder gerne euere Berichte.
    Bei uns stehen die Touristen in der Hafencity ,vor
    verschlossener Klotür,weil sie keine 50 Cent parat
    haben.liebe Grüsse aus der Weltstadt von Christel.

    • mjaaa, das kann ich mir wirklich vorstellen und das ist ja auch einer meiner Kritikpunkte an unserer „deutschen Art“. Hier kann man allerorts gratis Wasserspender benutzen und auch auf (ordentliche) Toiletten gehen. Da sind se zivilisierter die Australier … 😉

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.