Navigation Menu
Taj Mahal

Taj Mahal

Von am Nov 30, 2013 in Blog | 5 Kommentare

Morgens um 6 Uhr in Agra: Unser Telefon klingelt. Es ist unser Weckruf. Draussen ist es noch dunkel und wir sind müde. Aber wir ziehen uns schnell an und rennen raus auf die Straße, wo zum Glück auch gleich ein Auto-Tuk-Tuk steht. Kurz den Preis verhandelt und schon sind wir auf dem Weg zum Taj Mahal. Die schönsten Zeiten, das Taj Mahal anzusehen sind zum Sonnenauf- und untergang. Unser Tuk Tuk hält nach 2 km an und der Motor geht aus. Scheisse … wir sind doch unter Zeitdruck. Nach einigen Versuchen kriegt er es wieder an und es geht weiter. Nach weiteren 2 km geht der Motor wieder aus. Unser Gefühl der Eile verschwindet und Mike und ich schauen uns an und fangen an zu lachen. Nach ner Minute war unser TukTuk wieder fahrbereit und zack stehen wir auch schon vor dem großem Park. Schnell durchlaufen, alle Verkäufer ignorieren, schnell das mitgebrachte Brötchen auf dem Weg verzehren und dann endlich der Eingang vor uns mit gefühlten 500 Leuten in der Schlange, die wohl auch die Schönheit des Taj Mahals im Sonnenaufgang sehen wollen. Also, schnell Ticket gekauft und in die Schlange gestellt. So lange hat es dann zum Glück nicht gedauert und nach etlichen Kontrollen konnten wir uns endlich den Weg durch das große Tor zum Taj Mahal bahnen. Und da steht es vor uns: Die ersten Sonnenstrahlen strahlen schon auf das Marmor dieser Grabstätte und wir sind sofort beeindruckt und fasziniert von dem Anblick. Die Menschenmassen stören ein wenig und es ist nicht so leicht, gute Fotos zu machen. Aber die Massen fühlen sich diesmal belanglos an, bei dem Anblick dieses unglaublichen Gebäudes. Wir sind zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Langsam schlendern wir den Park hinunter und nähern uns immer mehr dem Taj Mahal. Mit jedem Versuch, dass Taj Mahal von ganz nah zu fotografieren wird einem klar, wie groß es einfach ist. Um oben in das Gebäude hineinzugehen, muss man entweder Schuhüberzieher tragen oder Schuhe ausziehen. Wir laufen also Barfuß, in das Gebäude hinein und schauen uns die Bilder im Marmor ganz genau an, die jedes einzeln angefertigt wurden. 22 Jahre lang haben 20.000 Arbeiter an dieser Grabstätte gearbeitet, die Shah Jehan extra für seine geliebte...

Mehr
Jaipur

Jaipur

Von am Nov 27, 2013 in Blog | 0 comments

Was soll man sagen … es ist die Hauptstadt vom Bundesstaat Rajasthan und hier haben einige mächtige Maharajas gewohnt, Daher gibt es riesige Befestigungsanlagen und Paläste. Wir waren hier heute mit unserem Fahrer unterwegs und es war schon beeindruckend. Besonders das astrologische „Spielzeug“ des Maharadjas. Der hat sich doch tatsächlich bis zu 30m hohe „Messwerkzeuge“ mauern lassen… Ansonsten nervt es dauernd das Gefühl zu haben, eine wandelnde Dollarnote zu sein. Jeder, wirklich jeder, will mit einem Geld verdienen. Wenigstens auf dem Affentempel wollte keiner Geld von uns. Das Ding ist etwas schäbig und darum sind da nur so mittelmäßig viele Touristen und die Inder am Fuße des Berges haben keinen Bock den ganzen Berg raufzurennen um einen doch noch n paar Rupien aus der Tasche zu ziehen – Die Affen wollen zum Glück nur Nüsse und quatschen einen wenigstens nicht voll … Also hat man da oben Ruhe und einen echt guten Ausblick über die eigentliche Stadt. Davon gibt es nämlich um die Touri-Attraktionen herum eine ganze Menge und die ist, wie anscheinend immer in Indien, voll, staubig und -naja- anders… Das Foto zeigt übrigens den Seepalast. Weitere Fotos Folgen natürlich in einer Gallerie, aber die müssen erstmal bearbeitet werden...

Mehr
Wir starten wieder

Wir starten wieder

Von am Nov 26, 2013 in Blog | 0 comments

Heute starten wir nach Jaipur, bleiben dort 2 Nächte und fahren dann weiter Nach Agra. Wir haben mit dem (echt empfehlenswerten City Star) Hotel einen Deal gemacht und haben für die nächsten 4 Tage Auto und Fahrer. Unser Zugticket von Agra weiter nach Goa haben wir auch bereits in der Tasche. Das hat uns allerdings gestern 2 Stunden am Bahnhof von Delhi im Touristik Booking Center gekostet, was aber auch eine echte Erfahrung...

Mehr
Gandhi

Gandhi

Von am Nov 26, 2013 in Blog | 0 comments

Ergreifend für mich war gestern der Moment, als ich an der Grabstätte eines der, wie ich finde, bedeutendsten und in seiner Philosophie einzigartigsten Denker und „Führer“ der jüngeren Geschichte Stand. An der Grabstätte brennt eine ewige Flamme und ich dachte bei mir: Ich wünschte mir, die Flamme der Philosophie dieses Mannes würde in allen von uns viel heller brennen … Ich glaube die Welt wäre dann ein viel besserer...

Mehr
Neu Delhi

Neu Delhi

Von am Nov 24, 2013 in Blog | 3 Kommentare

So, gestern sind wir in Neu Delhi angekommen. Der Flug war ok und am Flughafen hatten wir gleich die erste amüsante Episode. Zuallererst konnten wir unseren Fahrer nicht finden, nach einigem umherirren haben wir ihn dann gesehen. Natöööörlich hat er gesagt, dass er am richtigen Ausgang schon lange auf uns gewartet hatte…klar waren die Touristen halt mal wieder n bisschen verpeilt 😉   Der Typ war recht gesprächig: „Siss iid oll new Airrrporrt – Sir. gutgut … all clean and green –  aahaha“ …und ehrlich echt ganz nett.   Dann,  5 min nach Abfahrt auf so einer Art Motorway – Verkehrskontrolle – und wir werden natürlich rausgewunken. Es gab n keines Problemchen mit den Fahrzeugpapieren. Der Fahrer kommt also wieder. Alles scheint geklärt, wir fahren los. Ca. 2 km später, ein Telefonanruf, der Fahrer stoppt. Ergebnis: “ oh Sorry Sir – We have to go back!“ Wa? Zurück zu Kontrolle? Na, wenn’s denn sein muß. Aber… … dann konnte man 2 Europäer mit aufgerissenen Augen aus dem Heckfenster starrend und den Verkehr auf sich zurasen sehen … der Fahrer meinte „back“ offensichtlich wörtlich…und ist die 2 km auf dem Motorway halt rückwärts gefahren. Das kann man sich bildlich vorstellen wie eine Ausfahrt auf der Autobahn zu verpassen, einfach anzuhalten, Rückwärtsgang einzulegen und dafür aber nicht den Standstreifen zu benutzen.   Na egal, das Hotel ist super und wir haben uns am Abend noch mit einem sehr netten Freund von Sören getroffen. Sankalp ist hier „lokal“ und konnte uns viele erhellende Tipps geben und uns auch sonst echt weiterhelfen. So endete der Tag mit einem sehr angenehmen Treffen, gutem Essen und lecker Bierchen;-) Inzwischen haben wir unseren ersten Tag hier verbracht s gab auch gleich wieder ein Festival hier. Die Sikh haben gefeiert und zumindest eine Parade war auf der Straße vor unserem Hotel und dauerte den ganzen Tag. Das war recht...

Mehr